Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung

Das Georg-Eckert-Institut (GEI) erforscht aus nationaler und internationaler Perspektive diejenigen gesellschaftlichen Deutungsmuster, Orientierungshilfen und Identitätsangebote, die über Schulbücher und andere schulrelevante Bildungsmedien vermittelt werden. Durch ihre Verankerung in der Institution Schule werden diese Medien staatlich legitimiert und genießen besondere Autorität in der Gesellschaft. Historisch-politisch-geographische Lehr- und Lernmittel nehmen in diesem Kontext eine besondere Stellung ein. Ihnen wird in vielen Staaten und Regionen eine sinnbildende Rolle zugeschrieben. Die Analyse der Selbst-, Fremd- und Feindbilder, die den jeweiligen Sinn- und Identitätsangeboten zugrunde liegen, erlaubt es zugleich, den Blick für alternative oder konkurrierende Deutungsmöglichkeiten zu schärfen.
Auf dieser Basis entwickelt das GEI auch bereichsübergreifende Forschungsvorhaben und Transferleistungen. Hierzu gehören insbesondere virtuelle Langzeitprojekte wie das Informations- und Kommunikationsportal Internationale Bildungsmedienforschung Edumeres, die multilinguale Internetedition „Europa im Schulbuch“ (EurViews) und das Daten- und Methodenhandbuch zur internationalen Bildungsmedienforschung Edudata. Einen alle Abteilungen übergreifenden Auftrag hat auch die Abteilung „Kommunikation und Transfer“, die sich an der Schnittstelle von Forschung, Transfer und Service bewegt und durch zahlreiche Stränge und Arbeitsergebnisse mit der Abteilung Wissenschaft und der Bibliothek verbunden ist.
Die Infrastrukturleistungen des Instituts richten sich auf nationaler und internationaler Ebene an Wissenschaftler, Lehrer und Studierende, bildungspolitische Einrichtungen, politische Institutionen, internationale Bildungsorganisationen, wie UNESCO und Europarat, sowie an Verlage. Zu diesen Leistungen gehören die Organisation von Konferenzen und Workshops, das Erstellen von Gutachten, Materialien, Empfehlungen und Expertisen, die Mediation in internationalen Schulbuchkonflikten, die Präsentation wissenschaftlicher Erkenntnisse auf Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen und die wissenschaftliche Beratung von politischen Institutionen im In- und Ausland. Das GEI vernetzt damit Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen und Regionen und bringt sie mit Experten aus Bildungspolitik und -praxis zusammen.

http://www.gei.de
 

Anschrift

  • Celler Str. 3
  • 38114 Braunschweig

Ansprechpartner

 
interner Link: Start Sprungmarke externer Link: http://www.bmwi.de/, öffnet in einem neuen Fenster externer Link: http://www.signo-deutschland.de/hochschulen, öffnet in einem neuen Fenster