Transferangebote:

 

Biologische Charakterisierung von Plasmaquellen

Biologische Charakterisierung von Plasmaquellen für biomedizinische Anwendungen

Ansprechpartner

Bei Detailfragen wenden Sie sich bitte an: woedtke@inp-greifswald.de

Kurzbeschreibung

Atmosphärendruckplasmaquellen werden mittels eines zu standardisierenden Testprogrammes charakterisiert. Hierfür kommen einerseits verschiedene Testmikroorganismen (Bacillus-atrophaeus-Sporen, Escherichia coli, Staphyloscoccus aureus, Candida albicans) unter Standardkulturbedingungen zur Anwendung, um antimikrobielle Effekte als einfache biologische Reaktion zu testen.

Zur Untersuchung von Effekten auf Säugetierzellen kommen vor allem Keratinozyten (HaCaT) in Suspension sowie in zweidimensionalen konfluenten (2D) Zellkulturen zur Anwendung. Dabei werden drei Hauptkategorien von Parametern erfasst:

Effekte auf (physiologische) Flüssigkeiten zur Abschätzung möglicher Beeinflussungen des flüssigen Lebensumfeldes (vital environment) von Zellen und Geweben

  • Analytik entstehender reaktiver Spezies (Hydroniumionen, Wasserstoffperoxid, Nitrat, Nitrit, u.a.) in wässrigen Medien mittels Farbreaktionen und spektrophotometrischer Detektion
  • Analytik komplexer Medien (Zellkulturmedien, physiologische Flüssigkeiten bzw. Flüssigkeiten mit physiologischen Bestandteilen) durch Neuetablierung der Ionenchromatografie
  • Erfassung basaler Effekte auf Mikroorganismen, Zellen und Zellkulturen (basic cellular parameters)
  • Inaktivierung von Mikrorganismen in Supension, auf Nährboden sowie auf speziell (anwendungsorientiert) hergestellten Prüfkörpern
  • Morphologie, Vitalität, Wachstum/Proliferation von Zellen
  • Regenerationsfähigkeit von Zellverbänden nach artifizieller Verletzung der Integrität von Zellverbänden (scratching assay)
  • Beeinflussung der Zelladhäsivität, Zellablösung (detachment)
  • Intrazelluläre Entstehung reaktiver Sauerstoff- und Stickstoffspezies (ROS, RNS)
  • Zerstörung komplexer organischer Makromoleküle am Beispiel der Inaktivierung von bakteriellen Lipopolysacchariden
  • Testung auf mutagene Effekte
  • Erfassung spezieller Effekte auf Zellen und Zellkulturen (special cellular responses)
  • Veränderungen an der DNA (COMET-Assay, Zellzyklus-Analysen etc.)
  • Erfassung spezieller Oberflächen- bzw. intrazellulärer Proteine
  • Apoptose-Induktion

Art des Angebots

Methode/Kompetenz

 

Anschrift

  • Felix-Hausdorff-Straße 2
  • 17489 Greifswald

Ansprechpartner

  • Dr. Hans Sawade
  • Stabsleitung / Head of Management Support
  • Tel.:+49 3834 554 3899
  • Fax.:+49 3834 554 301
  • [E-Mail-Adresse versteckt]
 
interner Link: Start Sprungmarke externer Link: http://www.bmwi.de/, öffnet in einem neuen Fenster externer Link: http://www.signo-deutschland.de/hochschulen, öffnet in einem neuen Fenster