Transferangebote:

 

Kathodenkatalysatoren für PEM-Brennstoffzellen

Kathodenkatalysatoren für die Reduktion von Wasserstoffperoxid in EM-Brennstoffzellen

Kurzbeschreibung

Am INP werden Elektrodenmaterialien für Brennstoffzellen plasmachemisch modifiziert bzw. synthetisiert.


Für die plasmachemische Synthese der Katalysatoren werden hier Eisen- und Kobaltporphyrine, Eisenphalocyanin und Ruthenium-Chelatkomplexe als Prekursoren verwendet. Beim Einsatz von plasmabehandelten Eisenphorphyrinen als Kathodenkatalysatoren in einer Ameisensäure/ Wasserstoffperoxid-Brennstoffzelle wurden signifikant höhere Leistungdichten gemessen als für herkömmliche Platinkatalysatoren.


Zusätzlich werden eisen- und kobalthaltige kohlenstoffgeträgerte Katalysatoren aus den jeweiligen Acetaten durch Plasmaeinwirkung synthetisiert. Diese zeigten in elektrochemischen Halbzellentests ebenfalls gute katalytische Aktivitäten für die Kathodenreaktion.
Weiterhin wurde ein dualer Plasmaprozess entwickelt, bei dem mit Hilfe von zwei Plasmaquellen synchron elektrokatalytisch aktive Kobalt-Polypyrrolschichten abgeschieden werden.

Art des Angebots

Methode/Kompetenz

 

Anschrift

  • Felix-Hausdorff-Straße 2
  • 17489 Greifswald

Ansprechpartner

  • Dr. Hans Sawade
  • Stabsleitung / Head of Management Support
  • Tel.:+49 3834 554 3899
  • Fax.:+49 3834 554 301
  • [E-Mail-Adresse versteckt]
 
interner Link: Start Sprungmarke externer Link: http://www.bmwi.de/, öffnet in einem neuen Fenster externer Link: http://www.signo-deutschland.de/hochschulen, öffnet in einem neuen Fenster