Transferangebote:

 

Spurengasanalyse mittels Laserabsorptionsspektroskopie (LAS)

Spurengasanalyse mittels Quantenkaskadenlaser-Absorptionsspektroskopie (QCLAS)

Ansprechpartner

Prof. Jürgen Röpcke, roepcke@inp-greifswald.de

Kurzbeschreibung

Die Spurengasanalyse mittels Laserabsorptionsspektroskopie (LAS) beruht auf der konzentrationsabhängigen Absorption schmalbandiger, mittelinfraroter Laserstrahlung durch die Moleküle des zu detektierenden Gases. Die automatische, kontinuierliche, schnelle und genaue Ermittlung von Gaskonzentrationen bis in den Sub-ppb-Bereich wird mittels sogenannter Langwegzellen sicher beherrscht und kann problemlos in vorhandene Anlagen integriert werden. Zurzeit muss die Technik durch geschultes Personal bedient werden.
Anwendungsszenarien
Bei der Gasanalyse müssen die interessierenden Stoffe häufig im Spurengasbereich, d.h. im ppm- bis ppt-Bereich nachgewiesen werden. Gründe dafür sind hohe Wirksamkeit selbst bei geringer Konzentration z.B. in der Arbeitsplatz- und Umgebungsluft sowie in Autoabgasen und der Erdatmosphäre und als Verunreinigung bei technologischen Prozessen, die Verwendung als mittelbare Indikatoren z.B. in der medizinischen Atemgasanalyse und der niedrige Dampfdruck der nachzuweisenden Substanzen z.B. im Sicherheits- und Drogenbereich.

Art des Angebots

Methode/Kompetenz

 

Anschrift

  • Felix-Hausdorff-Straße 2
  • 17489 Greifswald

Ansprechpartner

  • Dr. Hans Sawade
  • Stabsleitung / Head of Management Support
  • Tel.:+49 3834 554 3899
  • Fax.:+49 3834 554 301
  • [E-Mail-Adresse versteckt]
 
interner Link: Start Sprungmarke externer Link: http://www.bmwi.de/, öffnet in einem neuen Fenster externer Link: http://www.signo-deutschland.de/hochschulen, öffnet in einem neuen Fenster