Transferangebote:

 

UV-Sterilisator

 

Verfahren zur Sterilisation empfindlicher Güter

Ansprechpartner

kindel@inp-greifswald.de

Kurzbeschreibung

Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Sterilisation von empfindlichen Gütern, insbesondere von Implantaten, vorzugsweise von Intrakularlinsen. Die Sterilisation erfolgt durch ultraviolette (UV) oder Vakuum-UV (VUV)-Strahlung. Die durch einen an das Sterilisiergut speziell angepaßten Strahler wird ein umlaufendes Niederdruckentladungsplasma erzeugt, durch das eine allseitige homogene Bestrahlung besonders effektiv generiert wird. Bekanntlich nimmt die mikrobizide Effizienz von UV-Strahlung im Bereich niedriger für die Erreichung der Sterilisationssicherheit aber entscheidender Keimzahlen sehr stark ab. Durch die vorgeschlagene Anordnung ist es möglich, eine ausreichende Keimtötung auch im Bereich niedriger Keimzahlen zu erreichen, so daß eine ausreichende Sterilisationssicherheit bei der Sterilisation empfindlicher Güter bei Erhalt von Funktionalität und Biokompatibilität gewährleistet ist.

Technologie

Entwicklungsstand

Prototyp entwickelt

Vorteile/Nutzen

Schattenfreie Ausleuchtung des Sterilisierguts. Sterilisations in den Herstellungsprozess des Produkts integrierbar. Sterilisation von verpacktem Material möglich.

Publikationsnummer

DE 1974 8098 C2

Angebot ist interessant für

Hersteller von Sterilisationsanlagen.

 

Anschrift

  • Felix-Hausdorff-Straße 2
  • 17489 Greifswald

Ansprechpartner

  • Dr. Hans Sawade
  • Stabsleitung / Head of Management Support
  • Tel.:+49 3834 554 3899
  • Fax.:+49 3834 554 301
  • [E-Mail-Adresse versteckt]
 
interner Link: Start Sprungmarke externer Link: http://www.bmwi.de/, öffnet in einem neuen Fenster externer Link: http://www.signo-deutschland.de/hochschulen, öffnet in einem neuen Fenster