IGB - Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei

Transferangebote:

 

Alle Institute dieser Sektion

Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei

Das Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) ist das größte deutsche Zentrum für ökosystemare Forschung an Binnengewässern. Die Arbeiten des IGB verbinden Grundlagen- mit Vorsorgeforschung als Basis für die nachhaltige Bewirtschaftung der Gewässer. Das IGB untersucht dabei die Struktur und Funktion von aquatischen Ökosystemen unter naturnahen Bedingungen und unter der Wirkung multipler Stressoren. Forschungsschwerpunkte sind unter anderem die Langzeitentwicklung von Seen, Flüssen und Feuchtgebieten bei sich rasch ändernden globalen, regionalen und lokalen Umweltbedingungen, die Entwicklung gekoppelter ökologischer und sozioökonomischer Modelle, die Renaturierung von Ökosystemen und die Biodiversität aquatischer Lebensräume. Die Arbeiten erfolgen in enger Kooperation mit den Universitäten und Forschungsinstitutionen der Region Berlin/Brandenburg und weltweit. Die Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses zählt dabei zu einer wichtigen Aufgabe des IGB. Das IGB gliedert sich in fünf Fachabteilungen (Ökohydrologie, Limnologie von Flussseen, Limnologie Geschichteter Seen, Biologie und Ökologie der Fische, Ökophysiologie und Aquakultur) und das Zentrale Chemielabor. Die Forschungsprogramme sind disziplinübergreifend in Programmbereichen ausgerichtet.

http://www.igb-berlin.de
 

Anschrift

  • Müggelseedamm 310
  • 12587 Berlin

Ansprechpartner

  • Dr. Christiane Zarfl
  • Wissenschaftliche Referentin des Direktors
  • Tel.:(030) 64181 648
  • Fax.:(030) 64181 600
  • [E-Mail-Adresse versteckt]
 
interner Link: Start Sprungmarke externer Link: http://www.bmwi.de/, öffnet in einem neuen Fenster externer Link: http://www.signo-deutschland.de/hochschulen, öffnet in einem neuen Fenster