IRS - Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung

Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung

Das IRS hat den Auftrag, die Probleme und Möglichkeiten der Entwicklung von Städten und Regionen im nationalen und internationalen Zusammenhang sozialwissenschaftlich zu erforschen. Die Forschung erfolgt interdisziplinär und in langfristig angelegten Forschungsschwerpunkten. Kernthemen sind die dynamischen Wechselbeziehungen zwischen gesellschaftlicher und räumlicher Entwicklung, die räumlichen Dimensionen sozialen Handelns sowie die Wirkungen der Globalisierung und des europäischen Einigungsprozesses auf Städte und Regionen. Mit seiner Forschung leistet das IRS einen Beitrag zum systematischen Verständnis und zur Erklärung der Raum bildenden Prozesse in einer global vernetzten und lokal verankerten Wirtschaft, Gesellschaft und Politik wie auch zur Identifizierung lokaler und regionaler Entwicklungschancen. Zur gesellschaftlichen Vermeidung und Behandlung negativer Folgewirkungen des gesellschaftlichen und räumlichen Wandels wird Orientierungswissen zur Verfügung gestellt.
Mit den Wissenschaftlichen Sammlungen zur Bau- und Planungsgeschichte der DDR verfügt das IRS über ein einzigartiges Archiv. Von den Mitarbeitern der Wissenschaftlichen Sammlungen werden Service-Leistungen für die Forschung und mediale Vermittlung erbracht, indem Vor- und Nachlässe sowie persönliche Sammlungen eingeworben und erschlossen, Nutzer betreut und Rechercheanfragen erledigt werden wie auch die Beteiligung an nationalen und internationalen Ausstellungen organisiert wird.

http://www.irs-net.de
 

Anschrift

  • Flakenstraße 28-31
  • 15537 Erkner

Ansprechpartner

 
interner Link: Start Sprungmarke externer Link: http://www.bmwi.de/, öffnet in einem neuen Fenster externer Link: http://www.signo-deutschland.de/hochschulen, öffnet in einem neuen Fenster